Sonntag, 3. Februar 2013

Einkochen, wie zu Omas Zeiten

Ich kenne das noch - ja so alt bin ich schon - meine Mutter hat lecker die Zwetschgen aus dem Garten eingekocht und auch Zwetchgenmarmelade, hier nennt man die Latwerg (schreibt man das so?) gemacht. Auch die Johannisbeeren wurden verwertet. Aber in vielen Gärten werden die Früchte nicht gegessen außer von den Wespen ;).
In Österreich hat sich nun neudeutsch Zerowastejam gegründet. Die sammeln Früchte und kochen sie ein. Ein bisschen erinnert mich das an einen von vielen Aspekten der Transition-Town-Initiativen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen