Donnerstag, 28. Februar 2013

Fitnessgeräte, die Strom produzieren

Ich bin auf diese Firma - natürlich aus den USA - gestoßen, die Fitnessgeräte anbietet, die dann Strom produzieren, der ins Hausnetz eingespeist wird. Gedacht ist das eigentlich für Fitness-Studios, die sicher ziemliche Stromfresser sind, wenn ich mir allein die ganzen Monitore uws. anschaue, die dort an allen Ecken und Enden flimmern. Im Fernsehen habe ich solche Sachen schon im Selbstbau gesehen, der Ertrag der menschlichen Kraft ist wohl aber ziemlich gering. Hier geht es zu der Seite.

Sonntag, 24. Februar 2013

Insektenhotel bei Netto

Gerade im Werbeplättchen gesehen. Ab Montag soll es beim Diskounter Netto Insektenhotels für knapp 10 Euro geben. Die kosten normalerweise fast 30 Euro. Natürlich kann man die auch selbst bauen. Das habe ich im vorletzten Jahr gemacht, macht auch Spaß, war aber letztliche mehr Arbeit als ich im ersten Moment gedacht habe. Insekten sind ja im Naturschutz nicht so populär, weil sie nicht so niedlich aussehen wie Robbenbabies. Aber für die Natur sind sie ungemein wichtig. Nicht zuletzt deshalb lief auch für einigen Monaten ein Dokumentarfilm mit dem sinngemäßen Titel "Ein Jahr nach den Bienen stirbt der Mensch" oder so ähnlich. Es gibt übrigens auch Nistkästen ab Montag zum Spottpreis von knapp 3 Euro. Ende der Werbung - nein dieser Eintrag ist nicht von netto gesponsert.

Samstag, 23. Februar 2013

Baum gepflanzt und Bienen gespendet

Es ist wieder einmal soweit: Ich habe meine Schmetterline bei Care2 (das ist die Währung dort) in einen Baum und Honigbienen für Guatemala eingetauscht. Das ganze kostet übrigens nichts, nur ein bisschen Aufmerksamkeit auf der Webseite und in der dortigen Community.

Donnerstag, 21. Februar 2013

Billigkapseln erlaubt

Ich mag diese Müllmaschinen, 'schuldigung, Kaffeekapselmaschinen überhaupt nicht. Aber es freut mich dann doch, wenn das Gelddrucken eines so großen Konzerns erschwert wird. Jetzt dürfen also auch Nachahmerkapseln verkauft werden, sagt zumindest das OLG Düsseldorf nach einem Bericht des STERN.

Mittwoch, 20. Februar 2013

100% erneuerbare Energien bis 2050

Ich bin ja nicht so ein optischer Mensch, aber viele mögen gerne grafische Darstellung. Hier ein großes Plakat, das die mögliche Stromerzeugung zu 100 % aus erneuerbaren Energien, mit Power to Gas zur Speicherung, Photovoltaik und Windkraft anschauliche erläutert. Dabei geht es nicht alleine um die Stromversorgung sondern auch um die Versorgung mit Wärme.

Montag, 18. Februar 2013

Sogar in Australien Erneuerbare billiger

Australien ist ein Land, das massenhaft Kohle exportiert. Dennoch sind - nach dieser Studie - selbst in Australien die erneuerbaren Energien billiger als Kohle und Gas.

Mittwoch, 13. Februar 2013

Waffen gegen Fahrräder tauschen

Tolle Aktion in Uruguay, mit der Waffen aus dem Verkehr gezogen werden sollen. Solche Programme gibt es ja immer wieder. Meistens wird dann Geld für die Rückgabe angeboten. Der Tausch gegen ein Fahrrad hat noch zusätzlich positive Auswirkungen auf die Umwelt. Nachzulesen ist die Aktion hier.

Dienstag, 12. Februar 2013

Germany the true sunshine State

Bei den Simpsons macht man sich ja ab und zu über den amerikanischen Sender Foxnews lustig. Wenn er nicht so einen großen Einfluss hätte, wäre es auch tatsächlich lustig, was da für ein Unsinn verzapft wird. So wird in dem folgenden Beitrag zB behauptet, dass es in Deutschland viel sonniger wäre als in den USA, weshalb die Photovoltaik in Deutschland auch funktioniert und nicht in den USA. War mir garnicht aufgefallen als wir durch Nevada, Arizona und Utah mit dem Auto gefahren sind. War wahrscheinlich nur Einbildung, dass man - sobald man das Auto verlassen hat - sofort den Schatten aufgesucht hat, weil es in der Sonne so unerträglich war.

Montag, 11. Februar 2013

Juhu - die 1 Mio ist geschafft

Eine Millionen Bürgerinnen und Bürger in der EU haben die Petition gegen die Privatisierung des Trinkwassers unterzeichnet. Ich bin einer davon. Weiteres kann man hier lesen.

Sonntag, 10. Februar 2013

Maja Filipic

Wahrscheinlich habt ihr den Namen noch nie gehört. Mir ging es jedenfalls so. Dann bin ich mehr zufällig auf Jamendo auf ihre Kompositionen gestoßen. Auch wenn man heutzutage anders komponiert, muss das nicht unbedingt besser sein. Mir kam es jedenfalls so vor als sei Chopin wiedergeboren worden.

Freitag, 8. Februar 2013

Noch einmal: Kleinwindanlagen im Selbstbau

Ich habe noch eine, etwas gebastelt wirkende, Homepage über den Selbstbau von Kleinwindkraft-Anlagen gefunden, zT geht es auch um Wasserturbinen und so etwas. Die Seite ist ziemlich übersichtlich. Es gibt aber richtige Bauanleitungen, auch auf Deutsch. Es stört mich allerdings, dass die Bauanleitungen dort dann etwas kosten sollen. Auf der anderen Seite, soll wiederum das Geld einem Entwicklungsprojekt in Afrika zugute kommen. Sicher sind die Kleinwindanlagen einmal eine gute Ergänzung zur Photovoltaik und ein weiterer Schritt, den die Menschen zur Energieunabhängigkeit gehen könnten. Ich muss sagen, ich trau mich an diese Kleinwindanlagen noch nicht ran. Wir wohnen aber auch in einem so dichten Wohngebiet, dass auch schon ein kleines Windrad mit 1-1,5 m Durchmesser auf einem, sagen wir mal, 3 Meter Mast wahrscheinlich schon Ärger geben würde. Der langen Vorrede kurzer Sinn - hier ist der Link. PS: Der Link ist mit Linkbucks-Kennung versehen. Nachdem die Sache mit Adsense nicht mehr funktioniert, versuche ich auf andere Weise Geld für "meine Bäume" zu sammeln.

Donnerstag, 7. Februar 2013

Wie das Stromnetz funktioniert...

... schönes Video, das die Einbindung der erneuerbaren Energien in das Stromnetz zeigt.

Lebensmittel verschenken statt wegwerfen

Gefunden bei "Die kluge Hausfrau" - ein herrlich altmodischer Blogname:
Foodsharing.de  - dort können kostenlos Lebensmittel verschenkt werden. Wenn die Urlaubszeit kommt, sicher eine gute Alternative zum Wegschmeißen. "Die kluge Hausfrau" kommt übrigens auf meine Blogliste.

Dienstag, 5. Februar 2013

Kommt - wir schaffen bald die Million

Eine Kampagne gegen die Privatisierung der Trinkwasserversorgung habe ich hier schon gepostet. Das war bevor ich die große europaweite Kampagne right2water.eu kannte. Hier also noch einmal die große, die schon fast eine Million Unterzeichner erreicht hat. Direkt zum deutschsprachigen Text.

Solaröfen für Afrika

Ein Teil des CO2 Ausstoßes und - unabhängig davon - viel Arbeitszeit in der sog. Dritten Welt wird darauf verwandt Feuerholz zu suchen und zu verbrennen. Das ist nicht gut. Der Bedarf nach Brennmaterial hat schon ganze Gegenden versteppt. Dabei scheint häufig ausreichend die Sonne, um mit Lowtech Solarkochern zumindest die Mahlzeiten zu kochen. Hierzu gibt es eine Aktion von aidforafrica.

Montag, 4. Februar 2013

Greenpeace Aktion: Rettet das EEG

Man könnte ja meinen, dass das Erneuerbare Energien Gesetz das größte Problem in Deutschland ist. Ich halte das für ein Ablenkungsmanöver. Das EEG ist ungemein erfolgreich, so erfolgreich, dass die erneuerbaren Energien mittlerweile nicht nur die Kernkraftwerke beim Strommix sondern eben auch die konventionellen Kraftwerke zeitweise verdrängen. Dennoch ersticken wir nicht in Strom, denn die europäischen Nachbarn, die eben nicht auf die erneuerbaren Energien in dem Maße gesetzt, importieren unseren Strom. Die Franzosen müssen sich nun auch schon dran machen, ihre Uranlieferanten in Afrika militärisch zu schützen. Atomkraftbefürworter haben ja auch bei uns immer gerne so getan als sei Uran eine heimische Energiequelle.
Greenpeace startet jetzt eine Aktion, mit der man sich per email an den zuständigen Bundestagsabgeordneten wenden kann, damit das EEG nicht (quasi) abgeschafft wird.

Sonntag, 3. Februar 2013

Einkochen, wie zu Omas Zeiten

Ich kenne das noch - ja so alt bin ich schon - meine Mutter hat lecker die Zwetschgen aus dem Garten eingekocht und auch Zwetchgenmarmelade, hier nennt man die Latwerg (schreibt man das so?) gemacht. Auch die Johannisbeeren wurden verwertet. Aber in vielen Gärten werden die Früchte nicht gegessen außer von den Wespen ;).
In Österreich hat sich nun neudeutsch Zerowastejam gegründet. Die sammeln Früchte und kochen sie ein. Ein bisschen erinnert mich das an einen von vielen Aspekten der Transition-Town-Initiativen.

Samstag, 2. Februar 2013

Stromproduktion und Stromverbrauch

Auf dieser Seite, die ich auch rechts dauerhaft verlinken werde, kann man die aktuelle Stromproduktion aufgeteilt nach den verschiedenen Energieträgern und den Verbrauch sehen. Außerdem kann man erkennen, dass Deutschland ein "Stromexportland" ist.

Das ganze ist hier, fast in Echtzeit meist mit nur einer Stunde Verzögerung, zu sehen.

Freitag, 1. Februar 2013

Seltene Erden in Sachsen

Ich gebe zu, dass die BILD nicht gerade die zuverlässigste Informationsquelle ist. Aber ich habe auch schon vorher über den Fund der seltenen und wertvollen Erden, die in vielen Bereichen der modernen Elektronik, vor allem auch bei den erneuerbaren Energien, gebraucht werden. Bisher ist da nahezu die ganze Welt von Importen aus China abhängig. Allerdings sollte beim Abbau darauf geachtet werden, dass nicht die Umwelt belastet wird.