Dienstag, 9. August 2011

Hocheffizienzpumpe

Rechtzeitig zum Beginn der Heizsaison haben wir bei uns zu Hause eine Hocheffizienzpumpe eingebaut. Die Pumpe, die das Heizungswasser im Haus verteilt, ist einer der unbekannten "Stromfresser". Auch wenn unsere Heizungsanlage noch nicht so furchtbar alt ist (Baujahr 98) hat sich bei den Pumpen doch einiges getan. Obwohl die alte Pumpe nicht kaputt war, haben wir nun dennoch getauscht.
Die alte Pumpe brauchte, je nach manueller Einstellung, zwischen 30 und 60 Watt. Die neue Hocheffizienzpumpe passt sich irgendwie automatisch an und zeigt einen Verbrauch an, der so zwischen 5 und bis jetzt war das höchste 17 Watt gewesen, lag.
Die Einsparung hört sich zunächst einmal nicht so viel an. Diese Pumpen laufen aber in der Heizperiode sehr lange und über diesen Zeitraum ergibt sich eine ziemliche Stromeinsparung.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Ja, der wechsel alter Pumpen in Heizanlagen ist eine der effektivsten und schnellsten arbeiten die man durchführen kann um Energie zusparen und für unsere Kinder was gutes zu tun. Ich habe in den letzten 3 Monaten 9 solcher Pumpen bei mir und auch bei Freunden getauscht. Es ist einfach toll die gleiche Leistung zu erhalten und weniger Energie dafür zu benötigen. Ein gutes gefühl.

Kommentar veröffentlichen