Montag, 18. Juli 2011

Belgien schaltet die Straßenbeleuchtung ab

... zumindest teilweise.
Ich fand das ohnehin schon lange vor Co2 und Umweltdiskussionen in hohem Grade überflüssig die Autobahnen nachts zu beleuchten. Heute steht nun in der RHEINPFALZ, dass in der Wallonie die Laternen teilweise ausgeschaltete werden sollen. Das spart natürlich nicht nur Strom sondern ist auch für die Umwelt in der Umgebung von Vorteil. Ein anderer Fernsehbericht hat nämlich von dem Einfang-Effekt der nächtlichen Beleuchtung berichtet. Die meisten Insekten fliegen auf die Lichtquellen und werden so eingefangen. Dann sind aber nicht nur die Insekten weg. Es wird auch - wissenschaftlich messbar - die Pflanzenwelt in der Umgebung ärmer, weil die Bestäubungsarbeit der Insekten fehlt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen