Sonntag, 26. Juni 2011

Nachdenken über Kunststoffrecycling

95 % des Erdöls, das gefördert wird, wird gleich ohnehin verbrannt. Das war zumindest die Aussage, die schon vor einigen Monaten einmal ein Experte bei "scobel" auf 3sat getan hat. Ich frage mich nun, ob der Aufwand, den wir für das Kunststoffrecycling betreiben wirklich in einem vernünftigen Verhältnis zu dem daraus sich ergebenden Erträgen in Form von Parkbänken und Mülltonnen steht oder ob man den Plastikmüll nicht "einfach" auch verbrennt, wie 95 % des Erdöls sowieso.

Daneben müssen wir auch bedenken, welchen Aufwand wir betreiben, damit Energiepflanzen, die wir verbrennen, angepflanzt werden und die dann in Konkurrenz zu den Lebensmitteln stehen.

Wäre es nicht vielleicht sinnvolle, der Plastikmüll, der ja besonders energiehaltig ist, zu verbrennen und die Ackerflächen für Lebensmittel zu belassen. Viele wird es überraschen, dass ich hier an dem Sinn des Plastikrecyclings zweifele. Ich habe mir da auch noch keine abschließende Meinung gebildet, will das aber einmal als Denkanstoß verstanden wissen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen