Montag, 22. November 2010

Seelentrinkgeld

Samstagabend oder Freitagabend kam im Fernsehen eine Talkshow unter anderem zu dem Thema "Glücklich sein". Dort war auch ein Schauspieler, dessen Name ich vergessen habe, der aber einen schönen Begriff gebraucht hat:
"Trinkgeld für die Seele"
Gemeint hat er damit etwas ganz einfache, das keinen etwas kostet, nämlich die Freundlichkeit mit der man seinen Mitmenschen begegnet. Der Mann hat das übrigens auch tatsächlich ausgestrahlt. Ich selbst versuche das auch und erlebe es sehr selten, dass meiner Freundlichkeit mit Unfreundlichkeit begegnet wird.
Es gibt bei uns auf der Post einen Schalterbeamten, der einfach eine richtig gute Laune verbreitet. Ich freue mich schon, wenn ich zu ihm an den Schalter kann. Und das habe ich ihm auch gesagt und ihm damit etwas von der guten Atmosphäre, die er verbreitet, hoffentlich an ihn zurückgegeben - Seelentrinkgeld eben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen