Mittwoch, 8. September 2010

Geld allein macht nicht glücklich

Aber, wie - ich weiß nicht, ob das Zitat von Oscar Wilde ist - Oscar Wilde sagt:
Geld allein macht nicht unglücklich.

SPIEGEL ONLINE berichtet, dass ein jährliches Einkommen von 60.000 Euro "ausreichend" in dem Sinne ist, dass eine Steigerung des Einkommens kein größere Glücksgefühl hervorruft. Gut, die 60.000 Euro (gemeint ist wohl netto) muss man erst einmal haben. Ich glaube ja, dass die Sicherheit, also ein Einkommen, auf das Verlass ist, zum Glück mehr beitragen kann als die absolute Höhe. Nicht umsonst werden Beamte oft beneidet, wobei sich der "Neid" weniger auf die Höhe des Gehaltes bezieht. Das ist häufig, bei gleicher Qualifikation, deutlich niedriger als das Einkommen in der freien Wirtschaft. Kalkulierbare Beträge sind aber in einer unsicheren Welt ein Wert an sich, unabhängig von ihrer absoluten Höhe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen