Mittwoch, 9. Dezember 2009

Auch in den USA tut sich was...

Wir haben ja oft das Bild, des Klimasünders USA. Nach dem Abgang der Bush-Öl-Präsidenten hat sich das Bild etwas gebessert.
Aber schon länger gibt es in den USA Gemeinden, die konsequent auf Umweltschutz setzen und dabei auch gut fahren, denn mehr und mehr wird Lebensqualität auch als positiver Wirtschaftsstandortfaktor angesehen. Heute Morgen im Deutschlandfunk kam ein längerer Bericht über die aus dem Song bekannte Stadt in Tennessee "Chattanooga" (weiß nicht, ob ich die richtig geschrieben habe). Dort wurde es geschafft eine stinkende dreckige versmogte Stadt in eine ziemlich grüne Oase zu verwandeln.
Hier gibt es auch einen Artikel dazu.
Was in der Größe einer Stadt funktioniert, sollte sich doch auf auf noch größere Einheiten übertragen lassen. Arbeiten wir daran!

Social Bookmark


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen