Donnerstag, 22. Oktober 2009

Ehrliche Finderin

Bei GMX kann man von einer französischen Studentin lesen, die rund 10.000 Euro gefunden und bei der Polizei abgeben hat. Ich hätte das auch getan und habe so etwas (allerdings habe ich noch nie solche Summen gefunden) getan. Ich war auch schon selbst Nutznießer, hatte meinen Geldbeutel verloren und ein ehrlicher Finder rief an und brachte alles zurück. Vielleicht sagt der Umstand, dass so etwas eine Meldung wert ist, schon einiges über die Welt aus, in der wir leben. Eventuell ist das aber auch nur die mediale Wiedergabe und die Ehrlichkeit ist - gottseidank - viel weiter verbreitet als die größtenteils schlechten Nachrichten in vielen Medien glauben lassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen