Sonntag, 23. August 2009

Magnete kühlen stromsparend

Heute stand eine interessante Meldung in dem Sonntagsteil der RHEINPFALZ. Wissenschaftler arbeiten daran stromsparend mit Magneten zu kühlen. Der Grundgedanke dabei ist, dass die Eisenmoleküle sich bei Anlegen eines Magnetfelds ausrichten. Das bedeutet Bewegung und die bedeutet Wärme. Wird nun diese Wärme abgeführt. Wird nun das Magnetfeld wieder geändert. Dann wird das nun schon etwas abgekühlte Stück eines besonderen Metalls wieder neu dem Magnetfeld ausgesetzt, die Wärme entzogen usw.
Hört sich "cool" an und ist deshalb wohl energiesparender, weil es so gut wie keine beweglichen Teile gibt. Aber der Magnetkühler ist noch Jahre von der Serienreife entfernt. Trotzdem mag ich solche neuen Wege, die manche gehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen