Samstag, 27. Juni 2009

Frosta prescht bei der Ampel vor

Lange schon ist die Ampel auf Nahrungsmitteln in der Diskussion. Bisher hat die Lebensmittel-Lobby, trotz überwiegender Zustimmung dazu in der Bevölkerung, und zaghafterer Zustimmung bei den Politikern es geschafft, die Kennzeichnung zu verhindern. Angeblich sind die Zahlen ja viel genauer (als müsste man die dann abschaffen), aber hinter den Zahlen lässt sich dann eben durch die von den Herstellern selbst gewählte Portionsgröße (etwa 30 Gramm (!) als Frühstücksportion für einen Erwachsenen) der Zuckergehalt des Müslis runterrechnen. Vielfach müsste es wohl nicht gezuckertes Müsli sondern Zucker mit Müslianteilen heißen.

Frosta prescht nun vor und will aber August seine Produkte mit der Ampel kennzeichnen. Es liegt nun an uns Verbrauchern, dieser Firma einen Umsatzschub zu geben, auf das die anderen sich ärgern und nachziehen.


Social Bookmark


1 Kommentar:

Petra hat gesagt…

Ich kann mich den Meinungen hier nur anschließen! Es ist einfach unheimlich toll, dass Frosta sich für die Kennzeichnung mit der Lebensmittelampel entschieden hat! Die Firma beweist dadurch, dass sie sich nicht vor Transparenz scheuen und den Wünschen der Kunden entsprechen wollen. Eine bessere Werbung gibt es meiner Meinung nach nicht für eine Firma!

Kommentar veröffentlichen