Freitag, 3. April 2009

Erdgas mit Klimazertifikat

Bei den Stromanbietern kennt man das ja schon länger, dass sie Ökostrom anbieten, was im Regelfall bedeutet, dass der Strom aus erneuerbaren Energien kommt und CO2 neutral produziert wird.
Nun gibt es auch Gasanbieter, die anbieten, dass die zwangsläufige Freisetzung von CO2, die natürlich bei Gas immer anfällt, denn es ist ja schließlich ein fossiler Energieträger, durch den Kauf entsprechender Zertifikat "ausgeglichen" wird. Am besten ist natürlich erst überhaupt nicht so viel zu verbrauchen.
Hier geht es zu dem Angebot der SaarFerngas AG (vielleicht gibt es auch noch andere Anbieter, weiß ich nicht).

Social Bookmark


Kommentare:

Marco hat gesagt…

Ah, der moderne Ablasshandel! Egal was ich tue: mit ein bisschen Geld für ein paar Zertifikate kann man das Gewissen beruhigen!

Da hat der Al Gore sich was schönes einfallen lassen, der übrigens jedes Jahr Millionen für diese Zertifikate ausgibt - die er aber von seiner eigenen Firma kauft. Das beruhigt das Gewissen natürlich noch viel mehr: Man gibt unglaublich viel Geld aus um was "Gutes" zu tun, steht als Gutmensch da, wird aber nicht ärmer sondern reicher, weil die anderen einem ja noch Geld geben.

Sorry, auch wenns hier um Gute Nachrichten gehen soll, möchte ich gerne Penn & Teller zitieren, die sich in einer ihrer Sendungen mal mit dem Thema befasst haben und das sehr schön widerlegen. Zertifikate sind moderner Ablasshandel und "Bullshit!"

Alexander Benra hat gesagt…

Hi Marco,
freut mich, dass du auch hier engagierter Mitleser wirst und bleibst.

Kommentar veröffentlichen