Dienstag, 31. März 2009

Was hat Adsense nur mitdem E-smog?

Es ist ja immer ganz spannend, was von der Adsense Werbung als angeblich passend herausgesucht wird. Hier sind auf einmal laufend Anzeigen zu diversen, um nicht zu sagen, dubiosen E-Smog Abwehrgeräten. Hängt wahrscheinlich mit der Strom-Aus Kapagne zusammen.

Erste Verlinkung in die Schweiz

Es freut mich, dass ich den ersten Verweis überhautp in diesem neuen Blog habe. Er geht in die Schweiz zu dem Blog von Alessandro Genoni. Sein lesenswertes Blog trägt den Titel "Bewusster Alltag".

Montag, 30. März 2009

Verschärfung der Waffengesetze geplant?

Ich habe es kaum zu hoffen gewagt, aber es könnte sein, dass sich wirklich noch etwas bei den Waffengesetzen tut. Aber nach einer Meldung von SPIEGEL ONLINE kann es vielleicht doch Wirklichkeit werden, dass die Munition getrennt von den Waffen dann im Schützenverein aufbewahrt werden muss. Ich habe eigentlich eher erwartet, dass sich bei den Computerspielen etwas tut - nicht weil das sinnvoller wäre, sondern weil die dortige Lobby nicht so stark ist.

Das verhindert wahrscheinlich keine Amokläufe, erschwert sie aber doch.


Social Bookmark


Sonntag, 29. März 2009

Krebs Heilungsraten steigen in Europa

Verschiedene Medien berichten, dass die Krebs Heilungraten in Europa steigen. Die Statistiken zeigen eine längere Überlebensrate nach dem ersten Entdecken der als das noch vor Jahren der Fall war.

Natürlich sind das nur statistische Werte und der Einzelfall kann besser oder - leider - auch schlechter verlaufen.


Dennoch zeigt es, dass es vielversprechende Ansätze im Kampf gegen die Krankheit gibt.



Social Bookmark


Freitag, 27. März 2009

Am Samstag eine Stunde das Licht aus!

Im Dunkeln sitzen für eine gute Sache. So nennt die Washington Post den Aufruf der "Earthkids" genannten Organisation.
Am 28.3.09 sollen von 8:30 - 9:30 für eine Stunde die Lichter ausgeschaltet werden. Das Kolloseum in Rom, der Eiffelturm und vielleicht auch Sie, liebe Blogleserinnen und Blogleser, machen da mit.

Die Kinder bitten auch Präsident Obama darum am weißen Haus die Beleuchtung auszuschalten.

>


Pfaff in Kaiserslautern findet Investor

Wie die RHEINPFALZ unter Berufung auf den Insolvenzverwalter heute meldet, wird das in Konken ansässige Maschinenbau-Unternehmen Richter vom Insolvenzverwalter Pfaff zumindest teilweise übernehmen.
Das war die wohl von den Beteiligten gehoffte Lösung, weil Richter auch in der Region verwurzelt ist und auch die Produktion wieder aufnehmen bzw. fortsetzen will.

>


Mittwoch, 25. März 2009

Der Garten im weißen Haus

Michelle Obama hat einen Teil des Gartens um das weiße Haus in Washington zusammen mit Kinder umgegraben und wird dort Gemüse anpflanzen.
Sicher kann man darüber sagen, dass das Symbolpolitik ist - mag sein. Aber es gibt so viele "schlechten Symbole", dass die guten positiven Zeichen herausstechen und zur Nachahmung anreden können.
Es schadet jedenfalls niemandem und das ist in der Politik schon viel wert.

Dienstag, 24. März 2009

Es ist nur ein Traum - aber ein schöner...

Eigentlich hätte die fingierte Ausgabe der ZEIT, die Attac hergestellt hat, eher zum ersten April gepasst. In dieser speziellen ZEIT sind einige gute Nachrichten - schade nur, dass sie nicht der Wirklichkeit entsprechen. Aber, warten wir es einmal ab. Vor einiger Zeit hat man vieles noch nicht für möglich gehalten, etwa die Verstaatlichung einer Bank, was nun durchaus Wirklichkeit wird.

Unser Trafohäuschen soll schöner werden...

Es nervt ja schon und ist auch eine Sachbeschädigung, wenn Wände beschmiert werden.

Habe heute aber einen richtigen Künstler gesehen, der ein Trafohäuschen verschönert hat. Der hat so eine Art Alien ganz bunt mit Farbübergängen, wie in einem richtigen Comic gemalt. Und er darf das sogar von den Stadtwerken aus. Schöner als das graue Häuschen ist es allemal, aber auch schöner als die eilig hingeschmierten und versauten Graffitis, die sonst überall zu finden sind.

Montag, 23. März 2009

Da wird einmal unerwartet Geld verteilt

Wir kennen ja viele schlechte Nachrichten aus der Wirtschaft. Die Financial Times Deutschland berichtet nun darüber, dass die britische Versicherung Standard Life "Probleme" hat Geld in Deutschland zu verteilen. Viele wissen nämlich nicht, dass sie als Kunden der DBV Winterthur in einem bestimmten Zeitraum Anspruch auf Anteilsscheine plus Dividende haben.
Also ran an den dicken und verhassten Versicherungsordner und nachschauen, ob da etwas drinsteht.

Sonntag, 22. März 2009

New Mexico schafft die Todesstrafe ab

Die FAZ berichtet, dass im US Bundesstaat New Mexico die Todesstrafe abgeschafft wird.Der Governeur erklärte, er könne die Todesstrafe nicht mit seinem Gewissen vereinbaren.
Hoffentlich folgen noch mehr Bundesstaaten der USA diesem Beispiel.

Samstag, 21. März 2009

Vorlesewettbewerb

Dieses Jahr war ich wieder in der Jury für den Vorlesewettbewerb im Bezirksentscheid.
Letztes Jahr wurde hier der Entscheid für Kinder aus Gymnasien abgehalten. Dieses Jahr waren die Haupt- und Förderschulen dran.

Das Ergebnis war überaus positiv. Man hört so viel schlechtes von den Hauptschulen, aber die Kinder, die heute gelesen haben, waren alle wirklich gute, begeisterte und begeisternde Vorleser.

Gut, dass es solche Einrichtungen, wie den bundesweiten Vorlesewettbewerb wird (er wird, glaube ich, vom Börsenverein des deutschen Buchhandels gesponsert).

Freitag, 20. März 2009

Vitamin B3 für Fresszellen

Es kommt immer wieder vor, dass nach einer Chemotherapie keine Fresszellen mehr da sind, die im Blut Bakterien bekämpfen. An der Medizinischen Hochschule in Hannover hat man nun herausgefunden, dass Vitamin B3 dafür sorgen kann, dass Wachstumsfaktoren zu Bildung der Fresszellen angeregt werden.

Quelle: RHEINPFALZ AM SONNTAG vom 15.03.2009

Dachser stock Logistikzentrum auf

Die RHEINPFALZ vom 19.03.2009 meldet, dass der Logistikdienstleister Dachser sein Zentrum in Mannheim aufstocken und 30-40 Millionen Euro investieren will. Die Zahl der Arbeitsplätze soll von zur Zeit 250 auf bis zu 500 steigen.

Donnerstag, 19. März 2009

Stromfasten

Es ist Fastenzeit, was kaum noch jemand weiß. Aus religiösen Gründen wird in Deutschland wohl kaum noch gefastet, eher schon aus gesundheitlichen Gründen und weil es den Geist reinigen soll.

Im Raum Hannover gibt es nun eine Kampagne zum Stromfasten, die einen bewussteren Umgang mit Strom ermöglichen soll. Im Radio war ein Bericht darüber, wie die teilnehmenden Menschen feststellen, dass sie so viel Zeit haben (was ja oft als Grundproblem angesehen wird "keine Zeit"). Fernseher aus und Computer aus!
Schon haben wir wieder mehr Zeit.

Wir können alle Gutes tun

Es ist so einfach. Wir fühlen uns besser, wenn wir jeden Tag etwas Gutes getan haben. Das kostet meistens kein Geld, oft nur ein bisschen Zeit, die wir dann nicht vor dem Computer oder dem Fernseher verbringen.

Wir können zum Beispiel so ein kleines Bildchen, genannt "Badge" auf unserem Blog anbringen:



Damit unterstützen wir eine gute Sache. Die Badges gibt es zu verschiedenen Themen, etwa Umwelt, Tierschutz oder Bildung.

Mittwoch, 18. März 2009

Die Welt entschleunigen

Mir kommt es auch so vor, dass mit steigendem Lebensalter, die Zeit immer schneller vergeht. Neulich habe ich gelesen, woran das liegen soll.

Dadurch, dass vieles zur Routine geworden ist, wird weniger im Langzeitgedächtnis abgespeichert. Während wir als Kinder noch jede Begegnung mit einem Hund, Sommerferien, Geburtstags und Weihnachtsfeste abgespeichert haben, ist das als Erwachsene nicht mehr sol. Die gefühlte Beschleunigung lässt demnach mindern, wenn wir bewusster Leben und sagen wahrnehmen, betrachten und uns daran erfreuen, wie bei der Schnecke oder dem Krokus.

Heute Morgen war wieder so ein Moment. Es ist zwar ziemlich kalt draußen, aber doch schon sonnig. Das Tal, in das ich zur Arbeit reinfahre, war oben sonnig und unten lag noch der Nebel. Die Bäume und Büsche spitzelten aus dem Nebel raus.

Alleine dadurch, dass ich das hier aufschreibe und noch einmal in Erinnerung rufe, entschleunige ich schon mein Leben.

Dienstag, 17. März 2009

Ford Focus sichert Jobs

Die RHEINPFALZ berichtete am 17-03.2009, dass Ford für die Werke im saarländischen Saarlouis und in Köln eine Bestandsgarantie bis 2016 gegeben hat. Der neue Ford Focus läuft prima und sichert in Köln die Arbeitsplätze von rund 17.500 und in Saarlouis von rund 6500 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern. Hinzu kommen noch die Arbeitsplätze in den Zulieferbetrieben.

Eine wirklich gute Nachricht in Zeiten der Wirtschaftskrise.

Die Krokusse blühen...

Oder heißen die dann Kroküsse?
Jedenfalls macht es Freude zuzusehen, wie die Bienchen in die Blüten hineinkrabbeln und dann - dick mit Blütenstaub bepackt - wieder herauskommen und weiterfliegen.

Wusstet Ihr übrigens, dass das Gewürz Safran der Blütenstaub von Krokussen ist?

Inflation sinkt

Heute wurde gemeldet, dass die Inflation im Euro-Raum nur 1,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr betragen hat. Damit kann man leben. Deflation wäre auch schlimm, weil das die Wirtschaft lähmt.

Montag, 16. März 2009

Kleine Schnecke lauf !

Ich weiß, dass es ein Klischee ist, dass Kinder einem die Augen für die Schönheit der Umwelt eröffnen. Aber es ist schon etwas Wahres dran. Wir haben auf dem Schulweg eine kleine Schnecke mit Häuschen gesehen. Keine von den Nacktschnecken, die alles wegfressen und auch keine fette Weinbergschnecke. Wenn ich einmal ein Handy mit einer Kamera habe, kann ich so etwas auch fotografieren.

Unsere Tochter machte sich Sorgen darum, dass die Schnecke auf dem Gehweg kaputt getreten wird.
Also habe ich erst kurz an das Häuschen gekopft und - schwupps - zog sich die Schnecke rein. Dann haben wir sie in ein Gebüsch gesetzt.

Mit eine guten Tat fängt ein Tag gut an!

Von Hirschhausen und das Glück

Es gibt schon Zufälle - oder eben gerade nicht. Gestern Abend kam in Frank Elstners Talkshow der Eckerhardt (schreibt der sich mit dt oder mit d?) und stellte sein Buch über Glück vor.

Zu diesem Zeitpunkt hatte ich dieses Blog, in dem ich ja eine etwas positiveren Blick auf die Welt verbreiten möchte, eingerichtet. Ich gebe zu, dass ich seine Stimme nicht mag. Ich bin eher ein auditiver Mensch, was vielleicht daran liegt, dass ich sehr lange - bis zu einer Lasik Operation - sehr kurzsichtig war. Aber was er gesagt hat, hat mich doch sehr beeindruckt. Er möchte kleine Glücksnester verbreiten. Da bin ich gerne dabei.

Samstag, 14. März 2009

Ein kleiner Schritt für die Menschheit,

... aber ein großer Schritt für mich.

Wenige, werden diesen ersten Eintrag als wirklich "Good-News" ansehen. In meinem Schreibbloggade Blog ätze ich ja hin und wieder. Die Blogosphäre ist voll von "Satire-", "Motz-" und "Mecker"-Blogs. Da will ich einmal etwas dagegen setzen. Manchmal habe ich nämlich die Befürchtung, dass die dauernde Beschäftigung mit negativen Nachrichten auch die Einstellung zur Welt und den Mitmenschen negativer werden lässt.

Deshalb soll dies ein kleiner Anfang sein und was ich an guten Nachrichten finde, will ich gerne hier mit Euch teilen. Ganz subtil in der Farbe Grün, der Farbe der Hoffnung.

In diesem Sinne:

Herzlich willkommen!
Alexander Benra